wer wir sind und was wir tun.

Yoga für Geflüchtete: Das hört sich für viele im ersten Moment sehr befremdlich an. Denn, brauchen diese Menschen nicht viel dringender einen Sprachkurs, eine Arbeit und ein Dach über dem Kopf? Und ja, natürlich, das brauchen sie. Doch das allein reicht nicht, um eine dauerhafte und stabile Integration zu sichern. Wir sind der Überzeugung, dass nur diejenigen, die sich in ihrem eigenen Körper heimisch fühlen, sich auch dauerhaft in unsere Gesellschaft integrieren können. Deshalb wollen wir eine Yoga-Trauma-Therapie aufbauen, die den Geflüchteten dabei hilft, ihre traumatischen Erfahrungen besser zu verarbeiten und wieder ganz bei sich und damit auch in unserer Gesellschaft anzukommen.

Zudem versuchen wir, durch die Kooperation mit Bildungsträgern und anderen Organisationen, den Geflüchteten bei der Orientierung in der Gesellschaft zu unterstützen und ihnen den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

Citizen2be ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen, die auf Grund ihrer ethischen, politischen, sozialen oder religiösen Zugehörigkeit verfolgt werden, bei der Integration in Deutschland zu helfen. Der Name „Citizen to be“ ist von der kanadischen Bezeichnung für Geflüchtete abgeleitet. Denn statt Flüchtlinge oder Geflüchtete werden die Menschen, die dort Zuflucht suchen direkt als zukünftige Bürger bezeichnet. Ein Begriff, der wertschätzender ist und für Hoffnung und Perspektive steht. Unsere Inspiration.

Gegründet wurde Citizen2be von Bettina Schuler, die seit April 2014 ehrenamtlich Yogaunterricht für geflüchtete Frauen gibt.

Mittlerweile wird sie von Christina Häußler, Jackie Hardt und einem fundiertem Team von Yogalehrern und Therapeuten unterstützt.

citizen2be / Greifswalderstrasse 2 / 10 405 Berlin / www.citizen2be.de / info@citizen2be.de