citizen2be / Greifswalderstrasse 2 / 10 405 Berlin / www.citizen2be.de / info@citizen2be.de

wer wir sind.

Citizen2be

Citizen2be ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen, die auf Grund ihrer ethischen, politischen, sozialen oder religiösen Zugehörigkeit verfolgt werden, bei der Integration in Deutschland zu helfen. Der Name „Citizen to be“ ist von der kanadischen Bezeichnung für Geflüchtete abgeleitet.

Denn statt Flüchtlinge oder Geflüchtete werden die Menschen, die dort Zuflucht suchen direkt als zukünftige Bürger bezeichnet.
Ein Begriff, der wertschätzender ist und für Hoffnung und Perspektive steht. Unsere Inspiration.

 

Gegründet wurde Citizen2be von Bettina Schuler, die seit April 2014 ehrenamtlich Yogaunterricht für geflüchtete Frauen gibt.

Mittlerweile wird sie von Christina Häußler, Jackie Hardt und einem fundiertem Team von Yogalehrern und Therapeuten unterstützt.

lesen: so weit so gut.

was wir tun.

Yoga und Therapie für Geflüchtete

Yoga für Geflüchtete: Das hört sich für viele im ersten Moment sehr befremdlich an. Denn brauchen diese Menschen nicht viel dringender einen Sprachkurs, eine Arbeit und ein Dach über dem Kopf? Und ja, natürlich, das brauchen sie. Doch das allein reicht nicht, um eine dauerhafte und stabile Integration zu sichern.

Wir sind der Überzeugung, dass nur diejenigen, die sich in ihrem eigenen Körper heimisch fühlen, sich auch dauerhaft in unsere Gesellschaft integrieren können. 

Deshalb wollen wir eine Yoga-Trauma-Therapie aufbauen, die den Geflüchteten dabei hilft, ihre traumatischen Erfahrungen besser zu verarbeiten und wieder ganz bei sich - und damit auch in unserer Gesellschaft anzukommen. Zudem versuchen wir, durch die Kooperation mit Bildungsträgern und anderen Organisationen, den Geflüchteten bei der Orientierung in der Gesellschaft zu unterstützen und ihnen den Start ins Berufsleben zu erleichtern.

jetzt spenden

das team.

Annette Söhnlein
yogateacher

Ich bin sehr glücklich, Teil eines/dieses besonderen Integrationsprojekts zu sein, in dem wir Frauen uns durch die Kraft des Yoga auf einer Ebene verbinden, die jenseits von Worten liegt und uns klarmacht, daß wir gleich sind. In unseren Hoffnungen und Wünschen, aber auch in unseren Ängsten und Zweifeln. Durch das Yoga miteinander entsteht ein Raum, der das Verständnis Füreinander vertieft und in dem körperliche und seelische Probleme gelindert werden.

Annette

citizen2be | im Raum

annettesoehnlein.de

 

Bettina Homann
meditation / yoga nidra

Ich freue mich über die Gelegenheit, Frauen aus anderen Kulturen kennenzulernen und ich möchte dazu beitragen, dass Menschen, die vor Krieg und Gewalt fliehen mussten, sich bei uns willkommen fühlen. Ich unterrichte Yoga Nidra. Der „yogische Schlaf“ ist eine geführte Meditation, bei der man tief entspannen kann und eintaucht in den Raum tiefer friedlicher Stille, in die innere Heimat, die unerschütterlich ist, unabhängig davon, was im äußeren Leben passiert.

 

Bettina

Dienstags, 16-17.00 uhr 
Mutter Kind Yoga
Dienstags, 17- 18 uhr
Yoga Nidra 
(geführte meditation)
citizen2be | im Raum

bettinahomann.de

 
 
 

Arwa Idress
information und beratung

I'd like to tell you that our project is very important for us as refugees.

First of all, it is very important for us to be contact with German people,  especially with people who are concerned about refugees like Bettina. On the other hand, yoga lessons are also important for us, especially since we suffered a lot because of the war in Syria.

norahib bikom!

اود ان عن أهمية مشروعنا بالنسبة لنا كلاجئين.. أولا أهمية التواصل والاندماج مع الألمان خصوصاً التواصل مع اشخاص يهتمون لأمر اللاجئين مثل بتينا.ومن جهة أخرى دورس اليوغا تعتبر أساسية لنا خصوصاً بعد ما عانيناه خلال فترة الحرب و خلال طريقنا الى اوربا..
بالطبع نشاطنا الأساسي هو اليوغا..ولكننا نتطلع إلى أن نغدو أكبر.. واكبر

 Arwa

donnerstags, 18-19.30 uhr
citizen2be | im Raum

 
 
 

Bettina Schuler
founder / ceo / yogateacher

Machen statt reden. Aus diesem Grund habe ich Citizen2be gegründet. Und um durch meinem kleinen Beitrag die Welt zumindest ein Stück weit zu einen liebenswerteren Ort zu machen.

Bettina

citizen2be | im Raum

bettina@citizen2be.de

bettinaschuler.de

 

 
 
 

Christina Haüßler
marketing / kommunikation

Ich unterstütze Citizen2be, weil ich selbst Yoga in persönlichen Krisen genutzt habe um wieder zu spüren, wo ich anfangen und wo ich aufhöre. Ich kann nicht ansatzweise nachfühlen, wie es unseren Yoginis geht - aber ich hoffe, dass Yoga ihnen dabei helfen kann, wieder bei sich anzukommen.

 Christina

 

 
Jackie Hardt
creative director / consulting

Yoga und Traumatherapie sind tolle Werkzeuge, um zu gesunden. Wenn ich nur das bisschen helfen kann - es ist mir eine Ehre! 


Jackie

 

 

 

Mirian Lamberth
naturheilkunde / körperarbeit

Es ist mir eine Ehre und ein natürliches Bedürfnis Citizen2be zu unterstützen .
Ich glaube ganz fest an die Kraft von Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Die geflüchteten Frauen haben vieles erfahren und gesehen von dem wir nicht die leiseste Ahnung haben, bedingungslose Annahme ist hier der Schlüssel. Ich biete den Frauen von Citizen2be NADA Akupunktur - Schröpfen und andere Naturheilkundlichen Gesundheits Maßnahmen an.

Was ich bekomme ist nicht zu vergleichen mit der Kleinigkeit die ich geben kann - Ich DANKE den Frauen für ihr Vertrauen und ihre unablässige Stärke.

Mirian

im Raum

mirianlamberth.de

 
 
 

Dr. Wiebke Mohme
doctor / yogateacher

Yoga hat mir selbst in schwierigen Lebenssituationen Kraft gegeben. Aus dieser Erfahrung heraus möchte ich Yoga als Inspiration an andere Menschen weitergeben.

Wiebke
yogacure.de

 

 
 
 

citizen2be / Greifswalderstrasse 2 / 10 405 Berlin / www.citizen2be.de / info@citizen2be.de

Norahib bikom.

Erst gab es eine Idee, dann ehrenamtliches Engagement in Form von Yoga, dann eine Freundschaft, dann ein Buch –
und dann wurde citizen2be gegründet.

Das eine bedingte jeweils das andere – aus innerem Drang und tiefster Überzeugung

Viele kennen das: Man sieht  oder hört die Berichterstattungen über Geflüchtete und denkt sich

»Eigentlich müsste ich mich engagieren!«.

Die Frage ist nur, wie und wo?

Ähnlich ging es auch der Autorin Bettina Schuler, die eines Tages kurzentschlossen zum Hörer griff und in einem Berliner Flüchtlingsheim anrief. Wenige Tage später gab sie dort für Frauen ihre ersteehrenamtliche Yogastunde.

Was es tatsächlich bedeutet, ein Ehrenamt zu übernehmen, erfuhr sie erst, nachdem sie die Frauen dort besser kennenlernte. Von Anfang an dabei
war die aus Syrien geflohene Arwa Idrees.

Zwischen den beiden Frauen entwickelte sich eine Freundschaft, die ihnen zeigt, dass eine Kommunikation auf Augenhöhe der Schlüssel zu einer gelungenen Integration ist.

Die Geschichte dieser Freundschaft mit all ihren Berg- und Talfahrten – wobei die Talfahrten meist der deutschen Bürokratie geschuldet sind – wird in »Norahib bikom heißt Willkommen« erzählt. Arwa, die mit ihrer Familie sechs Monate auf der Flucht war, landet ungewollt in Deutschland.
Schnell entpuppt sich der vermeintlich sichere Hafen als Behördenirrenhaus. In Bettina Schuler findet die syrische Familie eine Vertraute,
die ihnen im Bürokratiewahnsinn und Papierdschungel zur Seite steht.

spenden und fördern

Fördermitglied / Sponsor

Wer uns gerne fördern oder sponsorn will, kann sich gerne mit Bettina  in Verbindung setzen.

Da wir kein Verein, sondern eine Unternehmergesellschaft sind, kann man leider kein Mitglied werden.

Natürlich können wir auch Spendenquittungen ausstellen.

Der direkte Link zu unserer Projektseite bei betterplace:

betterplace.org/p52845

und hier die bankverbindung:

Citizen2be gUg
Berliner Sparkasse
DE28 1005 0000 0190 4932 91 BELADEBEXXX

spendenfördern

citizen2be / Greifswalderstrasse 2 / 10 405 Berlin / www.citizen2be.de / info@citizen2be.de